Zum ersten "Spatenstich" auf der Baustelle kamen alle Beteiligten zusammen (von links): Peter Schaumburg (Fachbereichsleiter Gemeinde Lagenberg), Ulrich Wagner (Firma Mestekemper, Hochbau), Alexander Bruns (Bauleitung GEG), Ilka Kleikemper (Unternehmenskommunikation GEG), Bürgermeisterin Susanne Mittag, GEG-Geschäftsführer Thomas Grundmann, Franz Krumtünger (Technische Leitung GEG), Bernd Lübbert (Firma Mestekemper) und Kai Starp (Forma Grölscher, Tiefbau).Großbildansicht
Bild: © GEG Gütersloh

Neuer Recyclinghof für Langenberg 
Pressartikel der GEG-GT:  

Jetzt Baubeginn - Eröffnung am Nikolaustag

 

Langenberg. Bürgermeisterin Susanne Mittag setzt den ersten Spatenstich: An der Wiedenbrücker Straße entsteht Langenbergs neuer Recyclinghof. Nach einer längeren Planungsphase wird das Projekt jetzt von der GEG, Gesellschaft zur Entsorgung von Abfällen Kreis Gütersloh mbH, umgesetzt. "Der alte Standort am Bauhof ist nicht mehr zeitgemäß und auch zu klein", erklärt Alexander Bruns, der seitens der GEG die Planungen und den Bau des neuen Recyclinghofes begleitet.

 "Ich freue mich sehr, dass wir die GEG für den Bau und Betrieb  des neuen Recyclinghofes gewinnen konnten. Damit haben wir einen kompetenten Partner an unserer Seite und ein rund um viel besseres Angebot für unserer Bürgerinnen und Bürger", bemerkte Bürgermeisterin Susanne Mittag.

 

Auf rund 2.200 Quadratmetern befestigter Fläche entsteht ein Servicestandort für die Langenberger Bürger. Die Container und Abladeflächen sind so angeordnet, dass eine komfortable Nutzung des Recyclinghofes möglich ist.  Der bisherige Platz am Bauhof, der zur Annahme genutzt wird, misst nur 500 Quadratmeter. "Zurzeit ist der alte Recyclinghof nur jeden dritten Samstag im Monat geöffnet - am neuen Standort wollen wir dann jeden Samstag von 9 bis 12 Uhr für die Bürger da sein", kündigt Bruns an. Dann nehmen zwei Mitarbeiter verschiedene Abfälle entgegen. Kostenlos können Elektroschrott, Kühlgeräte, Altpapier, Metall, Korken, CDs, Glas und Altkleider abgegeben werden. Für Sperrmüll, Grünabfälle, Altholz und Autoreifen wird ein Entgelt gemäß der Entgeltordnung des Kreises Gütersloh erhoben.

 

Der Recyclinghof in Langenberg ist kreisweit der fünfte Hof, der von der GEG betrieben wird. In Schloß-Holte-Stukenbrock folgt mittelfristig ein sechster. "Wir haben die Erfahrung für die Errichtung und den Betrieb eines Recyclinghofes. Das ist ein Angebot an die Kommunen, und viele greifen gern auf unser Know-How zurück", freut sich GEG-Geschäftsführer Thomas Grundmann.

 

 

Bildzeile:

Der Lageplan zeigt, wie der Hof zur geplanten Eröffnung am Nikolaustag aussehen soll. Der neue Bauhof folgt später.

 

Personen vor Ort:

Thomas Grundmann, GEG-Geschäftsführer

Alexander Bruns, Bauleitung GEG

Ilka Kleikemper, Unternehmenskommunikation GEG

Susanne Mittag, Bürgermeisterin

Peter Schaumburg, Fachbereichsleiter

 

Zusammen im Dialog.

Bürger und Gewerbebetriebe erwarten, dass Abfälle schnell, umweltkonform und preiswert entsorgt werden. Nachhaltige Verwertung und Recycling schützen das Klima und mindern den Rohstoffverbrauch. Diese anspruchsvollen und komplexen Anforderungen der modernen Abfallwirtschaft erfordern Experten. Der Kreis Warendorf und der Kreis Gütersloh haben ihren öffentlichen Entsorgungsauftrag deshalb auf zwei kommunal geführte Entsorgungsgesellschaften übertragen.

Im Mittelpunkt der Aktivitäten von AWG und GEG steht der Betrieb des Entsorgungszentrums Ennigerloh durch die gemeinsame Tochtergesellschaft ECOWEST - Entsorgungsverbund Westfalen GmbH. Die Anlage separiert Wertstoffe aus Restmüll und produziert Sekundärbrennstoffe für Kohle- und Zementkraftwerke. Darüber hinaus gehört die Entsorgung von Gewerbeabfällen zu den Aufgaben der ECOWEST.

AWG - Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf mbH und GEG - Gesellschaft zur Entsorgung von Abfällen Kreis Gütersloh mbH sorgen für die verlässliche Verwertung und Beseitigung von Abfällen. Mit Recyclinghöfen und Entsorgungspunkten sowie Abfallumschlag und -transport bieten die beiden Gesellschaften eine flächendeckende abfallwirtschaftliche Infrastruktur. Die Abfallwirtschaftsberatung und die Nachsorge für die ehemaligen Deponien gehören zu den weiteren Dienstleistungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Presseinformationen:

GEG

Gesellschaft zur Entsorgung von Abfällen Kreis Gütersloh mbH

Am Reckenberg 4 · 33378 Rheda-Wiedenbrück

Sabine Lubeley · Unternehmenskommunikation

Tel.: 0 52 41 . 85 27-49 · Fax: 0 52 41 . 85 27-56

www.geg-gt.de· geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

 

 

Bildzeile: Der Lageplan zeigt, wie der Hof zur geplanten Eröffnung am Nikolaustag aussehen soll. Der neue Bauhof folgt später.Großbildansicht
.