countryside-2175353_1920.jpg

COVID-19 ("Coronavirus") - Aktuelle Informationen


Wo finde ich die Coronaschutzverordnung im Wortlaut?

Die Coronaschutzverordnung ab dem 10.07.2021 finden Sie hier.

Die Regelungen in der neuen Coronaschutzverordnung sind in 4 Inzidenzstufen aufgeteilt.
Der Kreis Gütersloh befindet sich in der Inzidenzstufe 0 der Coronaschutzverordnung. Das bedeutet, es stehen weitere Lockerungen auch in der Gemeinde Langenberg an.

Die neue Inzidenzstufe bringt vor allem Lockerungen im Bereich der Kontaktbeschränkungen und der Freizeitgestaltung mit sich.

Der Einzelhandel darf – wie bisher – öffnen (ohne Test und ohne Termin), wobei die Zahl der zeitgleich im Ladenlokal anwesenden Personen auf 1 Person je 10 m² erhöht wird.

Die Innen- und Außengastronomie darf öffnen und braucht dann keinen Nachweis mehr. Achtung: Nach wie vor gilt, dass vollständig Geimpfte und Genesene den Getesteten gleichgestellt sind. Das heißt: Statt eines negativen Schnelltests müssen sie ihren Impfausweis oder den laborbestätigten Nachweis vorweisen.

Auch Lockerungen im Bereich der Kinder- und Jugendaktivitäten gelten dann. So dürfen beispielsweise Kinder auf Spielplätzen ohne Maske spielen und müssen auch den Mindestabstand nicht mehr einhalten. Erwachsene Begleitpersonen dürfen auf ihre Maske verzichten, wenn sie den Mindestabstand einhalten können.

Die Gemeindeverwaltung hat zusätzlich beschlossen, dass die Sporthallen der Schulen ab Montag wieder für den Vereinssport genutzt werden dürfen. Das gilt auch für die Sommerferien. Die Schwimmhalle wird ab dem 16. Juni 2021 ebenfalls wieder für den Vereinssport geöffnet.

Wie läuft das Impfen im Kreis Gütersloh ab?

Das Impfzentrum in Gütersloh (im ehemaligen Naafi-Shop an der Marienfelder Straße)ist seit dem  8. Februar in Betrieb.  Inzwischen werden die über 70-Jährigen angeschrieben und zur Impfung eingeladen. Zuerst der Geburtsjahrgang 1941, dann 1942 usw. Das funktioniert online unter www.116117.de oder telefonisch unter 0800 11611702. Wenn es nicht auf Anhieb klappt: Geduld haben und immer weiter versuchen. Gerade zum Start werden die Leitungen überlastet sein. Alle Informationen (auch die ausführliche Pressemitteilung zum Impfstart) gibt es auf www.kreis-guetersloh.de/corona.

Ausführliche Inforationen zum Impfablauf finden sich auf den Internetseiten des Landesgesundheitsministeriums unter www.mags.nrw/coronavirus-impfablauf

Das Impfzentrum besteht nicht auf ein gültiges Ausweisdokument. Die Person muss ein Dokument mit Passfoto vorlegen, mit dem die Person identifiziert werden kann. Dies kann  zum Beispiel die elektronische Gesundheitskarte, ein Führerschein (Passfoto sollte nicht zu alt sein!) sowie ein abgelaufener Personalausweis/Reisepass sein.

Was bedeutet die Gleichstellung von Geimpften mit negativ Getesteten?

Vollständig Geimpfte und Genesene werden negativ getesteten Menschen in bestimmten Bereichen in NRW ab sofort gleichgestellt. Etwa bei

  • „Click and Meet“ im Einzelhandel, dem Besuch der Außenbereiche von Zoos oder Botanischen Gärten oder bei den zulässigen körpernahen Dienstleistungen
  • bei der Testpflicht in Schulen oder
  • bei der Einreisequarantäne

müssen Geimpfte oder Genese ab 3. Mai keinen zusätzlichen negativen Corona-Test mehr nachweisen. Dazu müssen beide Gruppen aber die Genesung oder die vollständige Impfung nach festgelegten Kriterien nachweisen.

Die Immunisierung und somit Befreiung von der Testpflicht kann nachgewiesen werden durch:

  1. den Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung gegen COVID-19, also durch den Eintrag im Impfpass.
  2. den Nachweis eines positiven Testergebnisses (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik), das mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt, oder
  3. den Nachweis eines positiven Testergebnisses nach Nummer 2 in Verbindung mit dem Nachweis der mindestens 14 Tage zurückliegenden Verabreichung mindestens einer Impfstoffdosis gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff.

Der Unterschied zwischen 2 und 3 ist, dass innerhalb der ersten sechs Monate nach der Infektion/dem positiven PCR-Test schon durch die Infektion von einer ausreichenden Immunisierung ausgegangen wird (Nr.2). Danach, also nach mehr als sechs Monaten, ist eine zusätzliche Impfdosis erforderlich (Nr. 3). Die Sechs-Monatsfrist taucht in Nr. 3 nicht auf, weil auch eine kürzer zurückliegende Infektion plus Impfung eine ausreichende Immunisierung gewährleistet.

Welche Regeln gelten für den Besuch in den Altenpflegeeinrichtungen?

Die Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (CoronaAVPflegeundBesuche) finden Sie hier


Muss ich trotzdem noch den Mindestabstand einhalten, wenn ich eine Maske trage?

Ja, die Abstandsregeln gelten nach wie vor - außer in Bussen und Bahnen. Eine Alltagsmaske schützt nur bedingt vor einer Infektion. In erster Linie kann sie beim Sprechen, Niesen oder Husten dazu beitragen, dass weniger Tröpfchen in die Luft gelangen. Über die Tröpfchen kann man sich infizieren.

Hat es rechtliche Konsequenzen, wenn ich mich nicht an die Vorschriften halte?

Ja, es gibt einen Bußgeldkatalog, den das Land NRW erlassen hat. Dort ist genau geregelt, welche Bußgelder erhoben werden können.
Ein Beispiel: Wer trotz Verpflichtung keine Alltagsmaske trägt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 50 Euro rechnen

Wo finde ich weitere Informationen rund um die Corona-Pandemie?

Wir empfehlen Ihnen die Internetseite des Robert-Koch-Instituts sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Wegen der möglichen Verbreitung von Falschmeldungen (Fake News) empfehlen wir, sich ausschließlich bei staatlichen oder behördlichen Stellen zu informieren und Gerüchten keinen Glauben zu schenken.


Links und Service-Hotlines für Bürgerinnen und Bürger


Gemeinde Langenberg

Sorgentelefon
Unter der Rufnummer (05248) 50845 sind erfahrene Caritas-Berater montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr zu erreichen.

Kreis Gütersloh

Der Kreis Gütersloh hat eine Bürger-Hotline mit Informationen rund um das Coronavirus eingerichtet. Unter der Telefonnummer 05241 85-4500 können Bürgerinnen und Bürger anrufen, wenn sie Fragen zu der Lungenkrankheit (COVID-19) haben. Die Bürger-Hotline bildet die erste Anlaufstelle und ist in den nächsten Tagen von 8 bis 17 Uhr besetzt. Ab 17 Uhr kann das Bürgertelefon der Kassenärztlichen Vereinigung unter Telefon 116117 angerufen werden.

Unter folgendem Link https://www.kreis-guetersloh.de/aktuelles/corona/ können Sie sich über die aktuellen Entwicklungen im Kreis Gütersloh informieren. 

Land NRW

Außerdem finden Sie auf des Seite des Landes NRW (www.land.nrw/corona) aktuelle Informationen der Landesregierung. Folgende Hotlines wurden dort eingerichtet:

Bürger-Telefon: 0211/ 9119-1001

Bundesregierung

Bundesministerium für Gesundheit mit tagesaktuellen Informationen zum Coronavirus:

www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Bundesministerium für Gesundheit fasst die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuartigen Coronavirus zusammen:
www.zusammengegencorona.de/informieren